Ellenbogen

Beschwerden am Ellenbogen sind oftmals die Folge von sportlichen Überlastungen. Die Beschwerden treten aber ebenso bei Patienten auf, die weder Golf noch Tennis spielen sondern Schreibtischarbeit leisten oder auch Arbeiten im Haus oder Garten erledigen.

Wir stellen die Diagnose anhand einer eingehenden Anamnese und untersuchen, wo der Druckschmerz am Ellenbogen auftritt, prüfen die Beweglichkeit und ergänzen dies durch eine Ultraschalluntersuchung und gegebenenfalls durch ein Röntgenbild, sollten Verschleißerscheinungen wie Arthrose, Kalkablagerungen oder freie Gelenkkörper die Ursache der Beschwerden sein.

Im Rahmen unserer ganzheitlichen Therapie injizieren wir einmalig Kortison, sofern eine Entzündung vorliegt. Sobald die Schmerzen weitgehend abgeklungen sind, beginnen wir mit der eigentlichen Therapie, die sich aus der Anwendung von Plasmainjektionen in Kombination mit Anwendung der Stoßwelle, Akupunktur, Kinesiotapes und der Demonstration von Dehnübungen zusammensetzt.

Mit Ausnahme des Sonderfalls einer chronischen Erkrankung des Ellenbogens ist das Ziel der Therapie die Schmerzfreiheit. Oft sind Patienten bereits bei anderen Ärzten gewesen und berichten davon, dass die Stoßwelle bei ihnen keine Verbesserung erbracht hätte. Wir wenden verschiedene Arten der Stoßwelle mit unterschiedlichen Spezialaufsätzen an und dies häufiger und in kürzeren Intervallen, als viele Patienten dies kennen. Die Rückmeldung der Pateinten ist überaus positiv, denn bereits nach zwei- oder dreimaliger Anwendung der Stoßwelle berichtet die Mehrzahl der Pateinten von einer deutlichen Schmerzlinderung.

Sollte der Patient tatsächlich nicht auf die Stoßwellenbehandlung ansprechen, liegen entweder zusätzliche Ursachen vor, oder aber die ursprüngliche Diagnose war fehlerhaft. Dann gehen wir der Ursache erneut auf den Grund, um die individuell passende Therapie zu ermitteln – und damit den Patienten von seinen Beschwerden zu befreien.

Sobald die orthopädische Behandlung erfolgreich abgeschlossen ist, kann der Patient oftmals durch eigene Übungen aktiv unterstützend dazu beitragen, den Behandlungserfolg langfristig zu erhalten. Hierzu demonstriere ich Ihnen verschiedene Übungen zur Selbstanwendung. Zusätzlich steht Ihnen  das Physiotherapeutenteam unserer Praxis bereit, das auf Wunsch in die individuelle (Anschluss-) Behandlung nahtlos eingebunden werden kann.