Messung der Muskel- und Nervenfunktion (EMG, SEMG SEP)

Viele orthopädische Praxen bieten keine Möglichkeit zur Untersuchung der Nervenleitgeschwindigkeit, weil diese Diagnostik traditionell in den Bereich der Neurochirurgie bzw. Neurologie fällt.

In unserer täglichen Praxis werden von Patienten jedoch oft Symptome wie Taubheit oder Kribbeln, eine Teillähmung oder Kraftminderung beschrieben. Mittels einer Messung der Muskel- und Nervenfunktion können wir diese Symptome eingrenzen und die Ursachen bestimmen.

Je nach Befund ist zusätzlich die Anfertigung eines MRT notwendig. Gerne vermitteln wir Ihnen einen kurzfristigen Termin bei MRT-Spezialisten aus unserem Praxis-Netzwerk, unabhängig davon ob Sie gesetzlich oder privat krankenversichert sind. 

Unsere Erfahrung und Praxis zeigt, dass eine Teillähmung nicht zwingend Indikation für eine Operation ist. Wir vermeiden Operationen, wann immer dies medizinisch sinnvoll und möglich ist. Wir unterscheiden uns in dieser Hinsicht von der Meinung vieler Kollegen und haben mit unserem ganzheitlichen Ansatz in der konventionellen Behandlung von Teillähmungen und/oder Dysästhesien (Missempfindungen) gute Erfolge erzielt.

Hierzu werden somatosensorisch evozierte Potentiale abgeleitet, um den Ort bzw. die Ursache für die Missempfindung festzustellen (SEP). Zusätzlich kann eine spezifische elektromyographische Untersuchung zum Einsatz kommen, falls eine Kraftminderung besteht um deren Ausmaß und Ursache zu bestimmen (EMG).

Messung der Muskel- und Nervenfuktion (EMG, SEMG SEP)